Bildhauer Michael Königer

Seine Passion sind Federn

Sein Material ist Stein

Seine Arbeiten sind das Ergebnis von gewichtiger Leichtigkeit

©

 
 

FORM im Kopf braucht Entschiedenheit zur Über-/Umsetzung;

Wissen um Physis, Charakter, Beständigkeit und Qualität des zu bearbeitenden Materiales vorausgessetzt.

Michael Königer transferiert (überträgt) Idee/Geist/Vorstellung,
kognitives Wissen und Dynamik in Stein; das Relikt wird zum
Wesentlichen - eigenständig und raumformend.

Werk  = “ Subjekt ” -  Auseinandersetzung unumgänglich


Eugenia FI Zipf, Grafikerin






 

Michael Königers Arbeiten leben vom spannenden

Dialog aus Form und Material. In seiner neuen

Werkgruppe ist eine Verknappung des Formenvokabulars festzustellen. Diese Skulpturen haben eine Tendenz zu größerer Strenge, zu Klarheit und Beruhigung, in der

sich die handwerkliche Perfektion mit einer die

Eigenart des Materials betonenden Formensprache verbindet


Thomas Herrmann, Galerist

Foto: Felix Röser, 2014

Kennengelernt habe ich Michael Königer auf dem Bildhauer-Symposium 2014, zu dem er mich eingeladen hat. Für meine Betrachtungsweise war sofort klar: Nicht er formt den Stein, sondern der Stein formt ihn!


Felix Röser, Fotograf